DE FR EN

Schweizer Junioren blieben unter den Erwartungen

Der Deutsche Juniorenmeister Lukas Baum feiert mit dem Gewinn der Cross-Country-Europameisterschaften auf dem Berner Gurten sein bisher wertvollstes Ergebnis. «Ich habe mich gezielt auf diesen Anlass vorbereitet und fühlte mich im Training superstark», sagte der 18-jährige Pfälzer. Bergab war der

Der Deutsche Juniorenmeister Lukas Baum feiert mit dem Gewinn der Cross-Country-Europameisterschaften auf dem Berner Gurten sein bisher wertvollstes Ergebnis. «Ich habe mich gezielt auf diesen Anlass vorbereitet und fühlte mich im Training superstark», sagte der 18-jährige Pfälzer. Bergab war der Italiener Bertolini, der zwei Tage zuvor bereits Gold im Team Relay gewonnen hatte, zwar der Schnellste und führte deswegen sogar temporär. «Ich wollte kein unnötiges Risiko eingehen und habe gewartet bis zur letzten Runde, wo ich ihn bergauf ein- und überholen konnte», zeichnet Baum den Rennverlauf nach. Bertolini blieb die Silbermedaille.

Im Kampf um Platz drei kam es zum Sprint zwischen dem Dänen Niels Rasmussen und dem Franzosen Romain Boutet, den Rasmussen hauchdünn für sich entschied. «Es hat sich bereits bei den letzten Weltcuprennen gezeigt, dass wir nun wieder drei bis vier konkurrenzfähige Nachwuchsfahrer haben, die ein Rennen bestimmen können», zeigte sich der deutsche Nachwuchs-Bundestrainer Frank Brückner zufrieden mit den Resultaten seiner Schützlinge, von denen sich vier unter den besten 20 zu klassieren vermochten. Weniger glücklich war der Schweizer Nationaltrainer Bruno Diethelm: «Wir hatten uns eigentlich einen Top-Ten-Platz zum Ziel gesetzt. Leider hat es heute nicht geklappt.» Als bester hiesiger Fahrer erreichte Nicolas Fischer das Ziel als 15. «Ich fand bis Rennhälfte keinen Rhythmus und hatte Probleme mit dem Magen. Danach konnte ich endlich zusetzen», begründete der Riehener sein Abschneiden.

Junioren (26,6 km)
1. Lukas Baum (De) 1:12:45. 2. Gioele Bertolini (It) 1:21. 3. Niels Rasmussen (Dä) 1:33. 4. Romain Boutet (Fr) gl. Zt. 5. Louis Bendixen (Dä) 1:46. 6. Georg Egger (De) 2:02. 7. Neilo Perrin Garnier (Fr) 2:17. 8. Jan Vastl (Tsch) 2:23. 9. Milan Vader (Ho) 2:32. 10. Piotr Konwa (Pol) 2:46. Ferner: 15. Nicolas Fischer (Solothurn) 4:45. 24. Andrin Beeli (Sagogn) 6:37. 28. Simon Vitzthum (Rheineck) 7:13 29. Mike Hermann (Bad Ragaz) gl. Zt.

Offizielle Resultate

Verfasser: Martin Platter / 22.06.2013